Anmelden
KontaktbereichKontaktbereichKontaktbereich
Service-Telefon
05523 9430-0
Telefax
05523 9430-330
Unsere BLZ & BIC
BLZBIC
26351445NOLADE21SAC
Überblick

Um beruhigt in die Zukunft zu blicken

Ob Krankenhaus, Reha oder Kur – mit den Zusatz­versicherungen der VGH genießen Sie bei stationären Behandlungen den Status eines Privat­patienten und eine bessere medizinische Versorgung. Sichern Sie sich Ihre Wunsch­leistungen, damit Sie im Krank­heitsfall schnell wieder auf die Beine kommen.

VGH Gesund­heits­telefon

Das VGH Gesund­heits­telefon bietet Hilfe bei der Wahl von Kranken­häusern, Spezial­kliniken oder Pflege­einrichtungen sowie bei Fragen zu Medikamenten, Krank­heiten und deren Ursachen  sowie zu Behandlungs- und Therapie­möglichkeiten.

Ihr Vertragspartner

Details

Die VGH Kranken­hauszusatz­versicherungen im Detail

  FirstClass (KHU/KHP) FirstClass (KHU/KHP) + Kranken­haus­tagegeld FirstClass (KHU/KHP)  +Krankenhaus­tagegeld
+Kur­tagegeld
Ein- oder Zwei­bettzimmer (1)
Freie Kranken­hauswahl (2)
Privatärztliche Behandlung (3)
Kosten für Begleit­person (4)
Krankenhaus­tagegeld (5)
Kurtagegeld (6)

Prospekt der VGH Kranken­hauszusatz­versicherungen

Nützliche Informationen zu den VGH Kranken­hauszusatz­versicherungen sehen Sie in der PDF-Datei.

Service

Schnelle Antworten finden

FAQ - die häufigsten Fragen und Antworten zur Krankenhauszusatzversicherung

Für wen ist eine Krankenhauszusatzversicherung wichtig?

Grundsätzlich ist eine Absicherung für jeden gesetzlich Versicherten sinnvoll, der eine bessere medizinische Versorgung – zum Beispiel durch Spezialisten oder in einem Kranken­haus seiner Wahl – und eine höherwertige Unter­bringung im Kranken­haus oder auf Kuren möchte.

Warum ist eine Krankenhauszusatzversicherung sinnvoll?

Gesetzlich Versicherte erhalten im Krankenhaus nur eine Grund­versorgung. Wer sich allerdings Leistungen wünscht, die über dem Standard liegen, sollte eine private Zusatz­versicherung abschließen.

Die Krankenhaus­zusatz­versicherung der VGH ermöglicht unter anderem die Behandlung durch Spezialisten bis zum Höchst­satz der Gebühren­ordnung für Ärzte (GOÄ), die Unter­bringung in einem Ein- oder Zweibett­zimmer oder die Begleitung kranker Kinder  durch einen Elternteil.

Außerdem können Sie auf Wunsch ein Kranken­haustage­geld und/oder ein Kur­tagegeld mitversichern.

Brauche ich eine Krankenhaustagegeldversicherung?

Eine Kranken­haus­tagegeld­versicherung ist sinnvoll. Für jeden Behandlungstag muss ein gesetzlich Kranken­versicherter 10 Euro Eigenanteil zahlen. Diese Zuzahlung ist auf maximal 28 Tage begrenzt. Dies entspricht einem maximalen Betrag von 280 Euro. Zusätzlich können weitere Neben­kosten im  Kranken­haus anfallen (zum Beispiel für Telefon, Bücher, Fahrtkosten der Familie). Wenn Sie aus medizinischen Gründen ins Kranken­haus müssen, zahlt Ihre Kranken­haus­tagegeld­versicherung Ihnen das vereinbarte Tage­geld zur Minderung oder zum Ausgleich dieser zusätzlichen Kosten.

Was spricht für eine Kurtagegeldversicherung?

Reha-Maßnahmen und Kuren können schnell teuer werden, wenn man sich nicht mit der Grund­versorgung begnügt. Die Kur­tagegeld­versicherung der VGH dient zum Ausgleich von Kosten wie zum Beispiel für Unterkunft und Verpflegung, Kurtaxe oder ärztliche Behandlungen bei medizinisch notwendigen Kuren und Rehabilitations­maßnahmen.

Anbieter: VGH Versicherungen, Provinzial Krankenversicherung Hannover AG, Schiffgraben 4, 30159 Hannover; Tel. 0800 1750 844 (kostenfrei) oder 0511 362 0 (zum üblichen Ortstarif), Fax 0511 362 29 60, E-Mail: service@vgh.de, Handelsregister: HRB: Hannover 59699.

Cookie Branding
i